Newsübersicht

Weniger Antibiotika in der Viehzucht durch verbesserte Kommunikation

13. April 2017

In der Viehzucht kann der Gebrauch von Antibiotika reduziert werden, indem die Kommunikation zwischen Viehhaltern und Tierärzten verbessert wird. Zu diesem Ergebnis kommt der Tierarzt David Speksnijder in seiner Doktorarbeit. Speksnijder führte eine Feldstudie durch, bei der er eng mit Milchviehhaltern, Tierärzten und Fütterungsberatern zusammenarbeitete. Speksnijder zog die Schlussfolgerung, dass die Ratschläge der Tierärzte häufiger umgesetzt werden würden, wenn diese besser abgestimmt werden auf die Bedürfnisse der Viehhalter. Zudem sind Tierärzte unterschiedlicher Meinung bezüglich der Risiken von übermäßigem Antibiotikagebrauch, mit weitreichenden Konsequenzen für ihr Verschreibungsverhalten. Eine bessere Kommunikation und eindeutigere Richtlinien könnten ein mögliche Lösung für das Problem sein, so Speksnijder.

Die vollständige Nachrichtenmeldung können Sie auf der Website des Pharmaceutisch Weekblad nachlesen.

Artikel teilen