Newsübersicht

OPHARDT hygiene erreicht Meilenstein – Pflegeheim-Teilprojekt erfolgreich abgeschlossen

30. Januar 2019

Das Konsortium aus Ophardt hygiene, dem Canisius-Wilhelmina Krankenhaus und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hat sein Teilprojekt im Pflegeheim in Rosendahl-Osterwick Ende des Jahres 2018 erfolgreich abgeschlossen. Dazu trafen sich Teilnehmer und Leiter des Projektes in Rosendahl zu einer Abschlussveranstaltung.
In dem Pflegeheim wurden mehrere Monate lang die Einführung „intelligenter“ Desinfektionsspender sowie das kontinuierliche Hygieneverhalten installiert und registriert. Auf Basis der erhobenen Daten wurden gezielte Hygieneschulungen durchgeführt und den Mitarbeitern des Pflegeheims das Hygieneverhalten in regelmäßigen Abständen zurückgemeldet.

Insgesamt konnte das Bewusstsein für die Händehygiene bei dem Pflegepersonal erhöht werden – ein zufriedenstellender Erfolg.
Die Abschlussveranstaltung gab dem Pflegeheimpersonal, Prof. Dr. Karsten Becker, der projektbetreuenden Medizinischen Doktorandin Ivona Tolic und Konsortiumsleiter Dr. Siegfried Steltenkamp die Gelegenheit, das Projekt und die Ergebnisse Revue passieren zu lassen. Dazu wurde nochmals die Bedeutung einer gründlichen Händehygiene im Zeitalter multiresistenter Erreger vorgestellt und diskutiert. Damit die Notwendigkeit der Händehygiene auch nachhaltig im Gedächtnis bleibt, verewigten sich alle Teilnehmer mit einem Handabdruck auf der großflächigen Tür eines Hygienespenders in der Pflegeeinrichtung.

Auf niederländischer Seite wird das Pflegeheim-Projekt sowie das Grundschulprojekt in diesem Jahr fortgesetzt.

Artikel teilen