Newsübersicht

Innovationen, Potenziale und Startups im Gesundheitswesen

8. August 2019

Health-i-care auf dem 10. Westfälischen Health Management Forum „Innovationen im Gesundheits- und Sozialwesen 2.0“ am 9. Juli in Dortmund

Die fortschreitende Digitalisierung und der zunehmende wirtschaftliche Druck sind die aktuell dominierenden Themen im Gesundheitswesen. Gerade auf dem Gebiet der Infektionsprävention und des Infektionsmanagements liegen Potenziale zur Steigerung von Effektivität und Wirtschaftlichkeit.
Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff (Centrum für Krankenhaus-Management und Leiter des Konsortiums 12 im Rahmen des EU-Projekts „health-i-care“) erläuterte in seinem Eröffnungsvortrag die Quellen von Innovationen und zeigte an praktischen Beispielen die Förder- und Hemmfaktoren im Medizinbetrieb auf. Ein konkreter Katalog von Maßnahmen zur Sicherstellung von Innovationen, auch im Bereich der Infektionsprophylaxe, zeigte den Entscheidern eine Handlungsperspektive auf.
Von besonderem Informationswert für die Teilnehmer waren die Präsentationen ausgewählter Entrepreneure, die innovative Dienstleistungen, Produkte und Prozesslösungen präsentierten. Hier profilierte sich u.a. das Startup-Unternehmen CHECKBUSTER aus Zwolle (Niederlande), das Kontrollanwendungen für Tablets und Smartphones präsentierte, mit deren Hilfe strukturierte Hygienekontrollen in Gesundheitseinrichtungen durchgeführt werden, um die EurSafety-Qualitätsziele zu erreichen. CHECKBUSTER, vertreten durch Joop de Haan und Jeanette Vos, ist auch Konsortium-Partner im Projekt „health-i-care“.

Artikel teilen