Newsübersicht

Gefahr in Urlaubsländern

14. August 2019

Touristen bringen aus den Ferien immer öfter antibiotikaresistente Keime mit nach Hause. Die Gefahr ist in Indien am größten, aber auch in Italien und Griechenland nimmt dieses Problem zu.

Die Situation in den Urlaubsländern ist laut dem Infektiologen Andreas Kronenberg besorgniserregend. Das Ansteckungsrisiko mit antibiotikaresistenten Keimen ist vor allem über Lebensmittel und Wasser besonders hoch. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein Träger auch erkrankt. Somit gilt es auch im Urlaub Vorsicht walten zu lassen, seine Hände regelmäßig zu waschen, nur sauberes Wasser zu trinken und bei den Lebensmitteln aufzupassen.

Für die bestmögliche Behandlung wird empfohlen, die Ärzte bei einer Erkrankung über die Auslandsreise zu informieren, damit festgestellt werden kann, um was für eine Art von Bakterien es sich handelt. Häufige Beschwerden sind Blasenentzündungen und Haut- und Wundinfektionen.

Der komplette Artikel wurde von der Schweizer Illustrierte veröffentlicht.

Artikel teilen