Newsübersicht

Die Einbindung der Stakeholder in die Projektumsetzung – Dezember 2018

14. Dezember 2018

Welche Rolle spielen die Stakeholder für die Umsetzung des Projektes?

Die Zielsetzungen des Interreg-Projektes sind auf die wirtschaftliche Entwicklung der einzelnen Regionen im Projektgebiet ausgelegt. Die Stakeholder haben an der Ausarbeitung der Themen mitgewirkt und können nun zum Ende der Projektlaufzeit die Potenziale in den Regionen selbstständig aktiv nutzen. Zur Umsetzung vor Ort stehen die Projektpartner mit Anleitungen und mit dem Projektwissen zur Verfügung. Vor allem können für die Umsetzung auch jeweils die Expertisen der Wissenseinrichtungen einbezogen werden.

Wie können die Stakeholder die Verbreitung der Projekte aktiv unterstützen?

Im Interreg-Projekt gibt es sehr gute Verbindungen innerhalb der EUREGIOs. Aber auch untereinander tauschen sich die EUREGIOs intensiv aus. Alle Aktivitäten werden von der DNHK, als Bindeglied zur Wirtschaft, begleitet.

Damit kann eine Zusammenarbeit zwischen den EUREGIOs, der DNHK und den Projektpartnern erheblich zu einer effektiveren und nachhaltigen Verbreitung der Konzepte in der Programmregion beitragen. Durch diese Zusammenarbeit können die innerhalb der EUREGIOs bestehenden, sehr guten Verbindungen zu den Wirtschaftsförderern der Landkreise und Städte effektiver zur Umsetzung der Projektideen genutzt werden.

Die Landkreise und Städte profitieren erheblich von der Umsetzung der Konzepte. Auf diese Weise entstehen echte „Public-Private-Partnerships“ die auch eine engere Verbindung der Wirtschaft mit der Wissenschaft und mit den Heilberufen zur Folge haben wird.

 

Artikel teilen