Hycult Biotech B.V.

  • Kategorie

    Diagnostik & Prävention

  • Nummer

    Konsortium 11

  • Zusammenfassung

    Entwicklung eines günstigen Schnelltests (EcHECk) zur Identifikation von Infektionen durch EHEC und dem Schutz vor der Übertragung von Krankheitserregern.

Übersicht

Projektbeschreibung

Zielsetzung des Projektes ist die Entwicklung eines effizienten und zuverlässigen Schnelltests für EHEC (enterohämorrhagische Escherichia coli) Infektionen, genannt EcHECk. Eine EHEC-Infektion kann dazu führen, dass das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) auftritt, eine schwerwiegende Nierenerkrankung. Dieser neue diagnostische Test wird innerhalb eines einzigartigen Konsortiums entwickelt, indem bekannte HUS Referenzzentren und EHEC-Experten aus Deutschland und den Niederlanden zusammenarbeiten. Dieses Konsortium wird geleitet von Hycult Biotech, ein SME spezialisiert auf die Entwicklung immunologischer Tests für Infektionskrankheiten, in Zusammenarbeit mit RadboudUMC, der Abteilung Kinderheilkunde.

Projekt Update

22 März 2017

Hycult Biotech hat begonnen einen kommerziellen Test zur Detektion von Antikörpern gegen EHEC (enterohämorrhagische Escherichia coli) 0157 in Blut und Plasma zu entwickeln. Des weiteren hat das Radboudumc große Entwicklungsschritte gemacht hinsichtlich der Unterscheidung zwischen dem von infektions-induziertem HUS (hämolytisch-urämische Syndrom) und atypischem und genetischem HUS.

Fotos anzeigen

Profil Hycult Biotech

10 November 2016

Hycult Biotech ist Konsortiumsleiter innerhalb des EcHECk-Projekts von health-i-care.

Kichoff EcHECk

30 November 2016

Am 29. November 2016 präsentierten Dr. Erik Toonen (Hycult Biotech) und Dr. Elena Volokhina (Radboudumc) ihren gemeinsamen Projektplan. Es wurde unter anderem verdeutlicht, dass die gegenwärtige Testmethodik unvollständig ist und es einen Bedarf gibt nach verbesserten diagnostischen Assays. Den Pitch, so wie dieser präsentiert wurde, können Sie als PDF runterladen.

Download

Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und durch die Europäische Union Sowie die Folgenden Institutionen finanziell unterstützt: